Cloppenburg, St. Andreas Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 180
52°50'24.9"N;8°1'50.6''E
Auf diesem Friedhof ruhen in 3 sehr gepflegten Gräberfeldern vom Eingang "Prozessionsweg" aus gesehen im linken hinteren Teil - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 196 Tote des beider Weltkriege und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.
Im Einzelnen:

- Gräberstätte deutsche Soldaten:
Hier sind insgesamt 103 deutsche Soldaten und einige russische Kriegsgefangene des Ersten Weltkrieges bestattet. Von ihnen fielen die meisten um den 13. April 1945 im Kampf mit britischen Verbänden in und um Cloppenburg oder starben kurz danach an ihren Verwundungen. 8 von ihnen blieben unbekannt.

- davor das Bombenopferfeld, kenntlich durch den großen Gedenkstein:
Hier ruhen 64 zivile Opfer des schweren alliierten Luftangriffes auf Cloppenburg am 10. April 1945 in einem Gemeinschaftsgrab. Ob in diesem Gemeinschaftsgrab auch die toten KZ-Häftlinge eines Evakuierungszuges aus Versen und Dalum ruhen, die bei einem Luftangriff am 26. März 1945 auf den Bahnhof Cloppenburg starben, ist nicht bekannt.

- Polnische Kriegsgräberstätte links neben dem Bombenopferfeld:
Hier sind 14 Soldaten der 1. polnischen PzDiv., 3 abgeschossene polnische Flieger der RAF sowie 1 weiterer polnischer Soldat begraben, die während der Kämpfe im April 1945 oder später verstorben sind und 11 polnische Zwangsarbeiter, von denen die meisten nach Kriegsende verstarben.

Fotos: Volker Fleig 2014