Cannock Chase

Großbritannien
Gesamtbelegung: 4971
52°44'20.29"N; 2°1'21.22"W

Wegbeschreibung

Die genaue Adresse des Friedhofs lautet: German Military Cemetery Camp Road Cannock Chase Staffordshire WS12 4PT England

Der deutsche Soldatenfriedhof ist aufgrund eines am 16. Oktober 1959 zwischen der Regierung des Vereinigten Königreiches von Großbritannien und Nordirland und der Regierung der Bundesrepublik Deutschland geschlossenen Abkommens angelegt worden.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge übernahm im Auftrag der Bundesregierung die Aufgaben, die sich aus diesem Abkommen ergeben: Die Zusammenbettung der deutschen Kriegstoten, welche in Großbritannien und Nordirland bestattet waren, sowie den Bau und die Ausgestaltung der deutschen Kriegsgräberstätte.

Die Toten, die hier ruhen, sind zum größten Teil in Kriegsgefangenschaft oder in Internierungslagern verstorben. Hinzu kommen die Besatzungen von abgestürzten Kampfflugzeugen, Tote, die an die Küste angeschwemmt wurden und Besatzungen von Luftschiffen aus dem Ersten Weltkrieg. Die Belegungszahl von 4.940 Gefallenen teilt sich auf in 2.143 Tote aus dem Ersten Weltkrieg und 2.797 aus dem Zweiten Weltkrieg.

Von den Umbettungen ausgenommen blieben diejenigen deutschen Toten, die bereits auf britischen Soldatenfriedhöfen bestattet sind. Es handelt sich hier um 147 Ehrenteile für 263 Tote aus dem Ersten Weltkrieg und 1.044 Tote aus dem Zweiten Weltkrieg. Diese Gräber werden weiterhin von der Commonwealth War Graves Commission, der britischen Kriegsgräberfürsorge, betreut.

Ferner blieben die Friedhofsanlagen Fort George in St. Peter Port auf der Kanalinsel Guernsey mit 111 Gefallenen aus dem Zweiten Weltkrieg und Brookwood mit acht Gefallenen aus dem Ersten Weltkrieg und 46 Gefallenen aus dem Zweiten Weltkrieg bestehen.

Gestaltung des Friedhofes

Von der Zugangsstraße gelangt der Besucher über einen mit Sandsteinplatten ausgelegten Vorplatz zum Haupteingang. Das Eingangsgebäude enthält außer der Wohnung des englischen Friedhofsverwalters einen Besucherraum mit den Namenbüchern der hier bestatteten Toten und einen Orientierungsplan. Ein kleiner Innenhof mit überdachtem Gang bildet die Verbindung zur Ehrenhalle. In ihrer Mitte ruht auf einem Steinsockel eine Bronzeplastik. Sie stellt einen gefallenen Soldaten dar.

Zwei offene Durchgänge geben den Blick auf zwei Terrassen frei. Auf der nach Westen gelegenen Terrasse befindet sich ein Gedenkstein aus Granit mit der Inschrift: "Bei ihren Kameraden zur letzten Ruhe gebettet liegen hier die Besatzungen von vier im Ersten Weltkrieg über England abgeschossenen Zeppelinen". Von den ursprünglichen Bestattungsorten Potters Bar, Great Burstead und Therberton wurden die Gefallenen hierher überführt. Die Toten jeder Besatzung sind in einer Grabstätte in Sarkophagen beigesetzt.

Die andere Terrasse bildet das Bindeglied zwischen der Ehrenhalle und dem Friedhof. Von dort führen breite Treppenstufen zu dem mit Steinplatten belegten Hauptweg.

Eine das Gelände durchziehende Senke trennt die Gräberfelder der Toten des Ersten und des Zweiten Weltkrieges. Die Gräber sind durch Stelen aus belgischem Petit Granit (Hartmuschelkalk) gekennzeichnet, auf denen zumeist die Daten von je zwei Gefallenen auf Vorder- und Rückseite eingraviert wurden.

Birken- und Kieferngruppen bestimmen das Gesamtbild ebenso wie die Heidekrautbepflanzung der Grabreihen. Im Frühling blühen unzählige Narzissen, im Sommer dominiert das Rot der Heideblüte.

Auf dem in der Nähe befindlichen britischen Soldatenfriedhof ruhen 228 deutsche Gefallene aus dem Ersten Weltkrieg und 29 Gefallene aus dem Zweiten Weltkrieg.

Am 10. Juni 1967 wurde der deutsche Soldatenfriedhof Cannock Chase der Öffentlichkeit übergeben. Der Besucher sollte diese Stätte nicht verlassen, ohne sich der eindringlichen Mahnung der hier Bestatteten bewusst zu werden: der Mahnung zum Frieden.


Pate dieses Friedhofes ist der Volksbund, Landesverband Bremen

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.