Balatonkenese

Ungarn
Gesamtbelegung: 358
47° 2'17.74"N; 18° 5'52.79"E

Wegbeschreibung

Balatonkenese liegt am nordöstlichen Ende vom Balaton, direkt am See, an der Straße Nr. 71. Der Soldatenfriedhof wurde innerhalb des Gemeindefriedhofes am westlichen Rand der Gemeinde angelegt. Deutscher Soldatenfriedhof Balatonkenese Bajcsy-Zsilinszky utca 40. 8174 Balatonkenese/UNGARN

Der deutsche Soldatenfriedhof in Balatonkenese nahe des Plattensees liegt auf dem Gelände des "Reformierten Friedhofes". Hier wurden während des Zweiten Weltkrieges 454 Kriegstote, davon 358 bekannte Soldaten bestattet.

Dank der Pflege durch den örtlichen Pfarrer und mit finanzieller Unterstützung des Volksbundes konnte der ursprüngliche Zustand des deutschen Gräberfeldes in den Nachkriegsjahren weitgehend bewahrt werden. Auch die Bemühungen des Traditionsverbandes des Kavallerieregimentes V, das im Raum Balatonkenese von Dezember 1944 bis März 1945 hohe Verluste erlitten hatten, halfen, den Friedhof zu erhalten.

Anfang der 80-er Jahre hatte sich der Zustand der Holzgrabzeichen so verschlechtert, dass sie dringend erneuert werden mussten. Bei den ungarischen Partnern wurden Vorschläge zur Neugestaltung unterbreitet, die 1985 genehmigt wurden. Erst im Frühjahr 1987 konnten die Pläne umgesetzt werden. Der Friedhof wurde gärtnerisch neu gestaltet und die Gräber erhielten Kreuze aus Metall. Diese Arbeiten waren bis November 1987 beendet. Die Anlage wurde am 1. November 1987 eingeweiht.