Bad Bevensen, Ev.- luth. Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 338
53°04'20.9''N;10°35'00.5''E
Auf diesem Friedhof ruhen im rechten Teil neben der alten Kapelle in 2 großen gepflegten Gräberfeldern und einigen Einzelgräbern - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 361 Tote des Zweiten Weltkriegs und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.
Im Einzelnen:

- 39 deutsche Soldaten von Heer, Luftwaffe und Waffen-SS und 1 DRK-Schwester des Zweiten Weltkrieges, in einer mit Holzkreuzen gekennzeichneten Grabanlage. Sie sind im Zeitraum 1940 - 1947 in Bevenser Lazaretten, einige auch durch Flugzeugabstürze verstorben.

- in einer sehr großen, durch einen Mittelweg geteilten Grabanlage - neben dem Gräberfeld für die Soldaten - 309 deutsche zivile Opfer - Frauen, Männer und Kinder, die im sog. "Hamburger Krankenhaus", einem Ausweichkrankenhaus der Aktion Brandt an den Folgen der schweren Luftangriffe auf Hamburg und andere Städte im Zeitraum 1943 - 1947 oder nach ihrer Flucht aus den Ostgebieten verstorben sind. Hier ruhen auch auch die verstorbenen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter.
Die Gräberliste weist aus insgesamt 12 Namen: 6 Polinnen, 1 Ungarin, 1 Lettin, 1 Russin und 3 Niederländern.

Fotos: Volker Fleig 2014

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.