Alt-Kairo

Ägypten
Gesamtbelegung: 301
30°00'51.09"N; 31°13'55.36"E

Wegbeschreibung

Bevor der Besucher den richtigen Eingang entdeckt, fährt er um den großen Friedhofstrakt, der den protestantischen, den koptischen und den Commonwealth-Friedhof beherbergt. Adresse: 12, Sharia Gabbanet Maslama, Ecke Sharia El Malek El Saleh in Alt-Kairo Moslama, Al Kafour, Old Cairo, Cairo Governorate, Ägypten

Der deutsche Friedhof Alt-Kairo liegt neben dem protestantischen Schweizer Friedhof in einem Altstadtviertel der ägyptischen Hauptstadt. Das 3.240 Quadratmeter umfassende Friedhofsgelände wurde 1932 der deutschen Kolonie von der ägyptischen Regierung überlassen. Das Kriegsgräberfeld birgt insgesamt 176 deutsche Gefallene des Ersten Weltkrieges. 27 von ihnen wurden im August 1953 durch die „Einsatzgruppe Nordafrika“ des Volksbundes aus Tel-el-Kebir hierher überführt. Im zivilen Teil haben 125 Tote ihre letzte Ruhestätte erhalten, unter ihnen auch der berühmte und von den Ägyptern verehrte deutsche Tropenarzt Dr. Theodor Bilharz (gestorben 1862).

Eine Natursteinmauer schirmt den Friedhof gegen die Straße hin ab. Durch ein Eingangsgebäude, das zum Gräberfeld hin offen ist und einen Aufenthaltsraum enthält, gelangt der Besucher auf die parkartig gestaltete Anlage. Die Gräber liegen im Schatten von Palmen und hohen alten Eukalyptusbäumen.

Für Unterhalt und Pflege ist die Deutsche Botschaft in Kairo zuständig. Die erforderlichen Mittel für Betrieb und Instandhaltung einschließlich der Aufwendungen für einen Friedhofsgärtner werden vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland zur Verfügung gestellt.

Termine und Gedenkveranstaltungen, die am Friedhofsgelände stattfinden, können bei der Deutschen Botschaft Kairo erfragt werden.