Ahtme

Estland
Gesamtbelegung: 996
59°18'15.39"N; 27°27'58.02"E

Wegbeschreibung

Von Jöhvi aus fährt man die Landstraße 33/32 Richtung Kurtna und Kuremäe (Kloster). Etwa 9 km hinter Jöhvi an der Kreuzung Vasavere nach rechts in Richtung Ahtme abbiegen. Nach etwa 3 km liegt der Friedhof auf der linken Seite in einem Waldstück.

Der Kriegsgefangenen-Friedhof, der zum Lager Nr. 135 gehörte, ist die letzte Ruhestätte für 881 Tote. Der Kriegsgefangenen-Friedhof Ahtme wurde 1999 vom Volksbund wieder hergerichtet. Kreuzgruppen aus Granit symbolisieren die Gräberfelder. Zunächst wurde die Anlage mit einem Zaun umfasst. Nachdem im Jahre 2012 alle Metallelemente gestohlen wurden und wegen der permanenten Diebstahlgefahr die Neuerrichtung des Zaunes zurzeit nicht vertretbar ist, besteht die jetzige Einfriedung aus Pfosten, die entlang der Geländegrenze versetzt wurden. Ein gepflasterter Weg führt zum Gedenkplatz mit dem Hochkreuz aus Metall und der Gedenkaussage. Beidseitig des Weges wurden im Jahre 2005 sechs Schriftstelen aufgestellt, die mit den Namen von 972 Kriegstoten versehen sind. Der Friedhof wird von Frau Lembi Rand aus 41541 Valeste küla betreut.