Oldenburg - Donnerschwee, Ev.- luth. Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 20
53°9'39.88''N;8°13'45.39''E
Auf diesem Friedhof sind - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 20 Tote des Zweiten Weltkrieges und der Gewaltherrschaft begraben.

Beim Betreten des kommunalen Friedhofes Oldenburg - Donnerschwee fallen dem Besucher sofort 15 steinerne Kreuze vor der Friedhofskapelle auf. Es sind vorwiegend Gräber von Kindern, die im April 1945 bei Luftangriffen starben.Am 17. und 18. April 1945 ist auch Oldenburg in den frontnahen Raum einbezogen. Alliierte Flugzeuge werfen ihre Bombenlast auf Wohnviertel. Kurz vor Mittag des 17. April greift ein Tiefflieger eine Schar von Kindern an, die ahnungslos in einem Kindergarten spielen. 13 Kinder und 2 Erwachsene sterben. Viele andere, unter ihnen auch die Kindergärtnerin, werden schwer verwundet. Am 20., 21. und 23. April wurden die Kinder auf dem Friedhof in Oldenburg - Donnerschwee beigesetzt.

Fotos: Marco Wingert 2012