Olbikischkes

Litauen

Wegbeschreibung

Der Friedhof liegt an der Landesstraße A11 (E272), die von Schaulen nach Kretinga/ Klaipeda führt. Etwa 15 Kilometer hinter Schaulen liegt der Friedhofauf der rechten Seite auf einem Feldstück. An dieser Stelle überquert die Straße als Viadukt eine Eisenbahnlinie. Von der Brücke aus kann man den Friedhof nur per Fuß erreichen.

Bei den Kämpfen um die Stadt Schaulen (Siauliai) im Jahr 1915 kam es zu hohen Verlusten auf beiden Seiten. Zahlreiche deutsche Soldatenfriedhöfe auf dem Territorium des heutigen Rajons Siauliai sind als Mahnmale dieser Zeit erhalten geblieben. Der Friedhof in Olbikischkes (lit. Olbikiske) ist etwa 2.000 Quadratmeter groß.

Über die Anzahl der Toten konnten bis jetzt keine Hinweise gefunden werden. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Anlage stark beschädigt. Von den Grabkreuzen blieben nur wenige erhalten. Im Jahr 1999 beauftragte der Volksbund eine örtliche Firma mit der Wiederherrichtung des Friedhofes. Dabei wurde auch das zentrale Denkmal restauriert und mit einer neuen Inschrift versehen. Die Kriegsgräberstätte wird heute durch die Rajon-Verwaltung gepflegt.

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.