Georgien - Landesinformation

Das Kriegsgräberabkommen zwischen Georgien und Deutschland wurde am 25.06.1993 unterzeichnet und trat am 05.02.1995 in Kraft.

Die innenpolitische Lage verhinderte zunächst eine Bestandaufnahme der Grablagen. Erst im November 1996 konnte der Volksbund seine Arbeit in diesem Land aufnehmen. Da die georgische Regierung keinen offiziellen Ansprechpartner für den Volksbund benannte, wurde die Instandsetzung der noch vorhandenen Kriegsgefangenenfriedhöfe nach Vereinbarung mit den einzelnen Gemeinden begonnen.

Von 61 Lagerstandorten sind dem Volksbund 41 Kriegsgefangenenfriedhöfe aus Archivunterlagen bekannt, 23 davon konnten bereits fertiggestellt werden. Diese Anlagen sind instandgesetzt und unterliegen einer kontinuierlichen Pflege.


Es ist nicht auszuschließen, dass durch Hinweise aus der Bevölkerung noch einige Friedhöfe entdeckt werden.

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung