Armenien - Landesinformation

Das Kriegsgräberabkommen zwischen Armenien und Deutschland wurde am 21.12.1996 unterzeichnet und trat am 29.04.1999 in Kraft.

Als offizieller Ansprechpartner des Volksbundes wurde von armenischer Seite der "Veteranenrat der Republik Armenien" benannt.

Wegen der innenpolitischen Lage konnte erst im November 1996 eine Bestandsaufnahme der vorhandenen Grablagen erfolgen. Laut Archivunterlagen gab es in Armenien 14 Kriegsgefangenenfriedhöfe. Diese wurden bis 2002 alle instandgesetzt.

In 2007 wurden auf allen Anlagen Instandhaltungs- und Renovierungsarbeiten durchgeführt.

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.