Libyen - Kriegsgräberabkommen

Es existiert kein Kriegsgräberabkommen.

Fragen der Gräberfürsorge werden geregelt mit:

Verbalnote des Außenministeriums des Königreichs Libyen vom Januar 1965:

unter Bezugnahme auf den Schriftwechsel zwischen der libyschen Regierung und der deutschen Botschaft betreffend das Grundstück für das Ehrenmal der deutschen Kriegsgefallenen in Tobruk, insbesondere der Note der Botschaft vom 30. Mai 1964, beehrt sich das Ministerium mitzuteilen, dass die zuständige libysche Behörde genehmigt hat, dass der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge das Grundstück, auf dem das Ehrenmal errichtet wurde, für diesen Zweck in Besitz genommen hat. Es ist nicht notwendig, dass das Grundstück in das Eigentum des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge übertragen wird.

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung